Schlagwörter

, , , ,

Meine Angst sitzt tief. Ich möchte nicht enttäuschen, will gefallen, gemocht werden. Ich will nichts falsch machen. Ich sichere mich ab, ich frage, ob alles in Ordnung ist, ich entschuldige mich oft. Dabei finde ich so vieles falsch und schlecht und dumm. Weil ich mich aber oft nur als Reflexion erlebe, gespiegelten in den Erwartungen und Wünschen anderer, habe ich meine Wut verloren und mit ihr den Mut, gegen das Falsche anzugehen. Ich denke: Wenn ich mich wieder fühle, kommt auch das wieder zurück.