Schlagwörter

,

Klatschspalten berichten, dass Jessica Simpson vier Monate nach der Geburt ihres ersten Kindes erneut schwanger ist. Ich bin beeinduckt, nicht nur ob ihrem Homonhaushalt.
Wir haben seit des Loewen Geburt sehr wenig Sex, und das liegt nicht vorrangig am Familienbett. Ich hab wesentlich seltener Lust. Es fuehlt sich anders an – der Labienriss hat Spuren hinterlassen und meine Brueste sind durchs Stillen empfindlicher, wenn man jetzt da hineinkneift, tut es einfach weh. Ich hab auch weniger Spass an schmutzigen Dingen, fuehle mich schneller exponiert und daemlich dabei. Die Geburt ist zwar gamz ausgezeichnet gelaufen, aber fuer meinen Koerper ist die Erinnerung daran noch ganz praesent, ich fuehle mich empfindlich, unsicher und ein bisschen so, als muesste ich mich an diesen ganzen Sexkomplex neu rantasten. Das geht langsam und wir lassen uns Zeit, ich denke nicht, dass da was kaputt ist, aber Jessica Simpson bin ich eben auch nicht. Was in vielerlei Hinsicht gut ist.

Advertisements