Schlagwörter

, ,

Die Elternschaft geht hier einher mit einem hohen Mass an politischer Uninformiertheit. Ohne Kind habe ich so gut wie immer Radio gehoert und wusste, was passiert (danke Deufu und danke Worldservice). Weil man Kinder aber ja nicht dauerbeschallen will und sich auch mal ueber Ruhe freut (und, zugegeben, das Interesse an der Welt auch mindestens kurzfrustig abnimmt, wenn das Baby da ist), mach ich das nicht mehr. Mamchmal lese ich Zeitung oder Internetuah, oft nicht. Zufaellig hab ich nun gestern von palaestinaensischen Lokalwahlen gehoert. Hier sollrn ganz viele Frauen antreten, die auch wirklich Frauensachen wollen (Autonomie, Bildungsmieglichkeiten, Unanhaengigkeit, Umsturz des Patriarchats). Das klang gut und ueberraschend, aber ich finde keine Infirmationen darueber. Weiss jemand mehr, ist das alles Quatsch, sind die Wahlen egal, due Frauen nur Marionetten? Und warum berichtet man so wenig davon? Ist Palaestina einfach langweilig?

Advertisements